Waregem/ Belgien CPEDI 3***
14. Mai 2016
4. Platz mit Nachwuchspferd bei DM auf Bonhomme
20. Juni 2016

Mannheimer Maimarkt CPEDI 3***

Unsere 1. Qualifikation für die diesjährigen Paralympics in Rio war einmal mehr das Mannheimer Maimarktturnier.

image

Mannheimer Maimarkt 2016

Wir sind sehr froh und Glücklich, dass wir dieses tolle integrative Turnier hier in Deutschland haben. Dank an Herrn Hoffmann, für den dies schon seit 13 Jahren keine Frage ist. Das Wetter war uns dieses Mal hold und wir trugen nur einen Sonnenbrand davon.

Beide meiner Turnierpferde waren angereist, Dank Heinrich Brähler und Jakobea Föller gelang dies problemlos und stressfrei. Es war ein großes Starterfeld aus 16 Nationen angereist. Grade II war mit 20 Starts das am stärksten besetzte Grade. Beide meiner  Pferde benahmen sich ausgesprochen gut, wobei es für sie nicht einfach war.

image

Vor dem Vet Check mit Heinrich Brähler und Jakobea Föller

 

Für Melody war es der erste Start nach einer Auszeit und Sally war erst das 2. Mal in ihrem Leben mit mit unterwegs!

Der Vet Check verlief problemlos und so durften wir Samstag erstmals starten.

image

Melody entspannt

wpid-wp-1463259628002.jpg

First Lady Melody

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leider war Melody immer wieder außen orientiert, was uns kostbare Punkte kostete. In der Championatsaufgabe ritt ich sie daher etwas anders und kurze Sequenzen waren immer wieder gut, jedoch war der Ritt nicht frei von Spannungen 😥

Durch das extrem große Starterfeld hatten wir uns kaum Chancen auf das Reiten der Kür ausgerechnet. Ein 9. und ein 8. Platz mit Sally ließen dies auch kaum vermuten, da nur die besten 7 in die Kür kommen sollten, jedoch waren einige mit 2 Pferden da und diese durften nun in der Kür nicht erneut gestartet werden, weshalb unser großer Wunsch die Kür reiten zu dürfen wahr wurde! Ich konnte es kaum fassen.

image

Überglücklich gingen wir am Montag als erste um 8:30 an den Start. Sally war ein Traum zu reiten und trotz Müdigkeit und Muskelkater gab sie alles. Ich machte jedoch ein wenig zu viel Druck und blieb beim Angaloppieren mit der Kandare hängen. Das war sehr schade, denn dadurch traute sie sich dann gar nicht mehr zu galoppieren, was uns, insbesondere in den „Fußnoten“ viele Punkte kostete. Dies tat mir insbesondere für Frau Seiler leid, die so mitgefiebert und diese Kür in einer Nacht- und Nebelaktion noch fertiggestellt hatte. Nun war sie extra früh aufgestanden um uns via Clip My Horse zuzusehen. 66,9% war das Resultat und damit der 7. Platz, mit dem ich aber super glücklich war. Schließlich war es unsere erste Kür in unserem noch kurzen gemeinsamen Leben.

image

Ich möchte hier noch einmal herausstellen was mich an diesem unserem Reitsport so fasziniert, es ist das Vertrauen, das gemeinsame erarbeiten, das bessere Verstehen und das gegenseitige bedingungslose akzeptieren von Pferd und Reiter. Ich hoffe inständig, dass wir dies auch weiterhin in unserem Sport Para- Equestrian zeigen und leben können und dass wir nicht dem auch bei uns immer stärkeren Kommerz anheim fallen. Daher gilt mein ganz besonderer Dank meinen 4 beinigen Partnern, die gemeinsam mit mir ihr bestes gegeben haben.

image

Trainer Heinrich Brähler groom Jakobea Föller wie Bundestrainer Bernhard Fliegl waren natürlich auch dieses Mal mit von der Partie und haben uns in jeglicher Richtung unterstützt, gecoacht und trainiert. DANKESCHÖN… dieses gilt aber auch den Sponsoren wie der Sporthilfe Rheinland-Pfalz, der Deutschen Sporthilfe, Ssangyong, der Firma Weimer, Orange Bike Concept und Vetoquinol. Danke für diese Möglichkeit meinen Sport so leben zu dürfen, es ist wahrlich ein Privileg😘

image

Alle Ergebnisse finden sich hier!

Angelika Trabert
Angelika Trabert
"It's ABILITY, not DISABILITY that Counts !"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.